Ein alter Brauch so sagt man hier: „Wer Sorgen hat trinkt Rothaus Bier!“

 Da wir jahrein, jahraus diesem edlen Gerstensaft zugetan waren, war es an der Zeit den Herkunftsort dieses wohlschmeckenden Getränkes aufzusuchen. Die Patrizierfamilie Roth hätte sicherlich schon im Jahre 1340 ihre helle Freude an der illustren Gesellschaft gehabt, die sich frohgelaunt auf die Bierreise machte. Es war die Vorstandschaft vom Kanuclub Radolfzell, die sich mit einem kräftigen „Ahoi“ Richtung Schwarzwald bewegte.

Vor den imposanten, malerischen Brauereigebäuden empfing die neugierige Gruppe eine sympathischen Dame, -schöner noch als das Brauerei-Logo! Die Geheimnisse der Brauereikunst und die Struktur des Unternehmens wurden nun offengelegt.

Riesige Behälter säumten den Besichtigungsweg. Ehrfürchtig wurden die überdimensionalen Kupferkessel bestaunt. Das waren die blankgeputzten Spiegel der Brauerei. Ein Sinnbild der Reinheit des Bieres (und manches Vorstandsmitglied wünschte sich diesen Ordnungssinn und diese Reinheit und Sauberkeit in die heimischen Bootshallen). Heiße Würste und goldener Gerstensaft (ein Schluck Schwarzwald ) war der krönende Abschluss dieser beeindruckenden, lehrreichen Begehung. Ein Besuch der sich gelohnt hat! Anstatt „Ahoi“ hieß es nun „Prost!".

Bilder: Norbert Nobs