Ein buntes Treiben herrschte am Wochenende in den Herzen von Radolfzell. Mehr als 300 Kanuten aus dem gesamten Bundesgebiet und der Schweiz waren angereist um im Rahmen des 13. internationalen Kanupoloturniers beim Kanuclub Radolzell die Meister in den Klaßen Herren, Damen , Jugend und Schüler zu ermitteln. Die unzähligen Boote und bunten Zelte lockten dann auch so manchen Touristen auf das Gelände um die ungewohnte Sportart zu begutachten.

In über 70 spannenden Begegnungen gab es von Samstag früh um 09.00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr zum Teil erstklaßige Spiele zu sehen. Oberbürgermeister Dr. Jörg Schmidt zeigte sich beeindruckt von den dargebotenen Leistungen und überreichte zusammen mit dem 1. Vorstand des KCR Holger Goertz die Pokale und Urkunden.

Turniersieger und süddeutscher Meister bei den Schülern wurde die Mannschaft des PSC Coburg vor den Kanuten des ASV Horb. Bei der Jugend setzte sich ebenfalls Coburg vor Horb durch. Die Damen brauchten 3 spannende Spiele bis sich zum Schluß die SG Nürnberg/Hanau gegen die Damen des SKC Philippsburg nach Penaltyschießen mit 1:0 durchsetzen konnte.

Die wie gewohnt stärkste Gruppe war mit 13 Mannschaften die Klaße der Herren. Hier richtete sich das Augenmerk auf die bereits zweimaligen Turniersieger aus Rapperswil, Schweiz, die diesmal von der aktuellen Schweizer U 18 begleitet wurden. Große Erwartungen hatten zurecht auch die bundesligaerfahrenen Spieler aus der Spielgemeinschaft Wetter / Berlin und eine echte Spitzentruppe der Spielgemeinschaft Liblar in der gleich mehrere ehemalige Weltmeister und der ehemalige Trainer der deutschen Nationalmannschaft ein schlagkräftiges Team gebildet hatten. Während die Schweizer die in sie gesetzten Erwartungen nicht ganz erfüllen konnten qualifizierten sich die Kanuten der Spielgemeinschaft Liblar deutlich mit 6:1 gegen die Herren aus Lampertheim für das Finale. Die Radolfzeller Herren hatten schon mehr Mühe um durch einen knappen Sieg gegen die Spieler der SG Wetter / Berlin mit 2:1 ins Finale einzuziehen.

Das Traumfinale war perfekt. Die Radolfzeller wuchsen noch mal über sich hinaus und besiegten die favorisierten Spieler der SG Liblar deutlich mit 3:5 Toren. Für den KC Radolfzell waren am Start: Alexander Nobs, Tobias Ehinger, Christian Uhl, Pasqual Schulz, Kay-Uwe Heißler, Manuel Heißler und Lukas Keller.

Wer das Kanupoloturnier verpaßt hat, hat am 07./08. Juli nochmal die Gelegenheit die Radolfzeller Kanuten beim Bundesligaspieltag in Radolfzell zu unterstützen. Die Radolfzeller sind dieses Jahr wieder mit Personalproblemen in die Liga gestartet und hoffen auf eigenem Gelände wichtige Punkte zu gewinnen. Die Gegner sind die zur Zeit in der Bundesliga führenden Kanuten aus Liblar, die beiden starken Vertreter aus Essen , sowie Mühlheim und Meiderich. Insgesamt erwarten uns 15 Spiele bei denen jeder gegen jeden antritt und die Wogen im Herzengelände wieder höher schlagen werden. Der Eintritt ist kostenlos.