Drucken
Kategorie: Aktuelles
Zugriffe: 3085

Sauerkrautturnier - Logo

Teilnehmende Mannschaften:

KC Radolfzell: Thomas Uhl (Stecke), Felix Schafheutle, Sybille Goertz, Michaela Gesell, Jürgen Schneider, Monika und Jochen Flaig, Arti Belyakov

SG Villingen/Mannheim/Radolfzell mit Christoph Straub und Sandra Müller

ASV Horb, SG Freiburg/Singen, SKC Philippsburg Masters, SKC Philippsburg Mix, Ulmer Paddler, SG Stuttgart/Tübingen, SG Würzburg, KC Mannheim, PC Illingen, KC Elzwelle Waldkirch

"Von Anfang bis Ende wieder ein sehr gelungenes Turnier!"

 

Getreu unseres ersten, überaus gelungenen Sauerkrautturniers 2010 mit dem Motto "Der Sieger ist nicht der Gewinner" und dem Spaß im Vordergrund starteten wir am 10.9.2011 unser 2. Sauerkrautturnier.

Was für den Erfolg des ersten Sauerkrautturniers sprach, waren 14 Anmeldungen in diesem Jahr. Leider mußten wir 2 Mannschaften absagen, da wir bei einem Spielfeld mit 12 Mannschaften schon am Limit sind. Christoph Straub war wieder für den Spielplan zuständig, was ihn dieses Jahr bei 12 Mannschaften doch sehr herausgefordert hat. Aber auch dieses Mal hat er es souverän gelöst bekommen und allen einen straffen Spielplan mit 3 Gruppen zu je 4 Mannschaften präsentiert. Alles in allem warteten 36 intereßante Spiele auf uns; 6 Spiele pro Mannschaft, was alle erfreute.

 

Gestartet wurde am Samstag nach der Obleutebesprechung um 9 Uhr mit dem 1. von 18 Vorrundenspielen, bei denen innerhalb der Gruppen jeder gegen jeden spielte. Es trafen die SG Freiburg/Singen auf den ASV Horb, Schiedsrichter stellten die Ulmer Paddler. Das Spiel gewann mit 5 zu 1 Toren souverän der ASV Horb. Die Stimmung war von vornherein wieder unbeschreiblich, da das Spielfeld und der ganze See morgens im Nebeldunst lagen und von der Sonne angestrahlt wurden. Alle waren gut gelaunt und in freudiger Erwartung was die zwei Tage alles bringen und so sollte es auch bleiben. Die Sonne strahlte die ganzen zwei Tage mit voller Kraft und machte es der ein oder anderen Mannschaft im Spiel nicht immer angenehm.

Unsere Radolfzeller Mannschaft startete mit seinem ersten Spiel um 10.40 Uhr gegen die Ulmer Paddler, welches sie leider mit 0:2 Toren verloren. Gepfiffen hat die SG Freiburg/Singen. Christoph und ich hatten die Ehre mit der Annemarie aus Mannheim zusammen bei dem KC Villingen mitzuspielen, da die nur zu dritt waren. Wir trafen in unserem ersten Spiel auf den PC Illingen, welches wir durch erhebliche Vorteile klar mit 9 zu 0 Toren gewannen. Die Illinger Mannschaft bestand aus einer Gruppe von 7 Wildwaßerfahrern, die in diesem Spiel das erste Mal Bekanntschaft mit dem Kanupolospiel und somit mit einem Ball in Verbindung mit dem Kanu überhaupt machten. Der Ball war rund und das Tor eckig, so daß dieses erste Spiel gegen Villingen ein erstes Herantasten ans Kanupolospielen war. Sie nahmen jeden Tipp, den sie bekommen konnten auf und sammelten schnell Sympathiepunkte bei allen, so daß die Fangemeinde der Illinger groß wurde und sie dank Coachings, sowie Regelerklärungen und Spielanweisungen der gegnerischen Kollegen von Spiel zu Spiel besser wurden. Für sie war jedes Spiel ein Erfolg und der wurde auch immer direkt feucht-fröhlich gefeiert. Sie wurden zwar letzter aber ich denke getreu unseres Mottos waren sie die wahren Gewinner unseres 2. Sauerkrautturniers.

Um 18 Uhr begann das letzte Spiel des 1. Spieltages mit dem Viertelfinalspiel SKC Philippsburg Masters gegen SKC Philippsburg Mix mit Verena Schäfle. Krankheitsbedingt fiel unsere Dorothea Schäfle, die sonst auch in der Mix-Mannschaft mitgespielt hätte, leider aus und hat kräftig vom Land aus für Ihre Mädels die Daumen gedrückt. Dies war ein spannendes Spiel für die große Fangemeinde aus Philippsburg, welches mit 2:5 Toren für die Mix-Mannschaft endete.

Um 19 Uhr begann der gemütliche Teil des Tages mit dem leckeren Abendessen, welches wie letztes Jahr ganz im Zeichen unseres Turniernamens stand; Kassler mit Sauerkaut, Schupfnudeln und Kartoffelbrei, was wieder bei allen dank unseres Kochs, Clemens Schäfle, super ankam. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an Clemens für das große Engagement jedes Jahr! Ein großes Dankeschön gilt auch Günter Schweizer, der wieder das Kassler kochen übernommen hat!

Dieser tolle und reibungslos abgelaufene 1. Spieltag endete bei dem ein oder anderen Bier am Lagerfeuer in gemütlicher Runde mehr oder weniger spät, denn der KC Radolfzell durfte am Sonntag um 8 Uhr im 1. Halbfinale Trostrunde um Platz 9-12 gegen den PC Illingen den 2. Spieltag eröffnen. Gepfiffen haben die Ulmer Paddler und das Spiel endete sicher mit 4 zu 1 Toren für die Radolfzeller Mannschaft. Christoph und ich mit unserer Spielgemeinschaft Villingen/Mannheim/Radolfzell trafen um 8:50 Uhr auf die SG Freiburg/Singen im 1. kleinen Halbfinale um Platz 5-8. Gepfiffen haben die Philippsburger Masters und dieses Spiel verloren wir leider knapp mit 4:3 Toren.

Schlußendlich spielte der KC Radolfzell sein letztes Spiel um 11:45 Uhr gegen die SG Würzburg um Platz 9 und verloren dies leider mit 1:4 Toren, so daß die Radolfzeller Mannschaft auf Platz 10 landete. Die SG Villingen/Mannheim/Radolfzell traf um 12:10 Uhr auf unsere Masters-Freunde vom SKC Philippsburg im Spiel um Platz 7. Dieses tolle Spiel endete auch knapp mit 4:3 Toren, so daß die SG Villingen/Mannheim/Radolfzell mit Christoph und mir auf Platz 7 landete.

Zur freudigen überraschung trafen dann im Finale um 13:25 Uhr der Stuttgarter KC auf den SKC Philippsburg Mix aufeinander. Auch dieses spannende Spiel bot der Fangemeinde wieder einen tollen Abschluß und endete sehr knapp mit 3 : 2 Toren für den Stuttgarter KC. Somit stand der Sieger des 2. Sauerkrautturnier 2011 fest und die SKC Philippsburger Mix-Mannschaft wurde souveräner Zweiter, herzlichen Glückwunsch!

 

Während der Siegerehrung gab es neben den Mannschaftsurkunden und einer Flasche Sekt wieder für jeden eine Sauerkrautdose zum Dank. Der Hauptpreis, ein Geschenkkorb, gestiftet wieder von Karin Vögele - vielen Dank auch an dieser Stelle für die jährliche Unterstützung! - ging an den ASV Horb. Somit war unser Motto wieder klar, der Sieger ist nicht der Gewinner!

Damit endete das 2. Sauerkrautturnier 2011, welches von Anfang bis Ende einfach ein gelungenes und erfolgreiches Turnier war mit vielen spannenden Spielen ganz im Zeichen von fair play und Sonnenschein pur. Der Spaß stand ganz oben und die Stimmung war die ganzen zwei Tage einfach super. Auch dieses Jahr war die Begeisterung wieder bei allen Teilnehmern groß und die Resonanz eindeutig - Weitermachen -, so daß es auch nächstes Jahr wieder ein Sauerkrautturnier geben wird!

 

Um 16 Uhr waren alle Spuren des diesjährigen 2. Sauerkrautturniers beseitigt, die letzten externen Mannschaften reisten ab und wir feierten noch in gemütlicher Runde unser gelungenes Turnier bei einer Flasche Sekt. Ich denke, wir können wieder stolz sein auf unsere Leistung und daher freue ich mich schon jetzt auf das 3. Sauerkrautturnier 2012!

 

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die ohne Fragen mit angepackt haben, vielen Dank!